Zu Töchterchen Blue Ivy werden sich bald zwei neue «Carters» dazugesellen. (Bild: keystone)
International

Beyoncé und Jay-Z erwarten Zwillinge

Doppelter Familienzuwachs bei Beyoncé und Jay-Z: Die US-Sängerin und der Rapper erwarten Zwillinge, wie Beyoncé am Mittwoch, 1. Februar 2017, auf Instagram verriet. Die 35-Jährige veröffentlichte dazu ein Foto, das keinen Zweifel lässt.

Darauf posiert sie unter einem durchsichtigen Schleier in Unterwäsche und mit deutlich gewölbtem Babybauch vor einem Blumen-Arrangement. Das Paar hat bereits eine gemeinsame Tochter, die fünfjährige Blue Ivy.

«Wir wollen unsere Liebe und unser Glück teilen. Wir wurden zwei Mal gesegnet», berichtete Beyoncé ihren über 90 Millionen Abonnenten auf Instagram. „Wir sind unglaublich dankbar dafür, dass unsere Familie um zwei (Mitglieder) grösser wird und danken Euch für Eure Glückwünsche.» Unterschrieben war die Mitteilung mit «The Carters», dem Familiennamen der beiden US-Superstars.

Die Nachricht machte im Internet rasend schnell die Runde. Innerhalb einer knappen Stunde klickten mehr als 2,3 Millionen Instagram-Nutzer auf ‹Gefällt mir›, in den folgenden Stunden schwoll die Zahl auf fast 7,5 Millionen an. Damit übertraf Beyoncé den Rekord von Popstar Selena Gomez: Diese hatte mit einem Foto vom vergangenen Jahr, das sie beim Trinken einer Cola zeigt, bis Mittwoch 6,3 Millionen ‹Gefällt Mir›-Klicks auf Instagram erzielt.

Aber auch Twitter konnte sich nicht mehr einkriegen. Und einige Reaktionen sind so gut, dass wir Sie Ihnen nicht vorbehalten wollen.

Trennungsgerüchte Ade!

Auch in anderen sozialen Netzwerken löste die Neuigkeit geschäftiges Treiben aus. Twitter zählte 45 Millionen Kurzmitteilungen im Zusammenhang mit Beyoncé innerhalb der ersten 45 Minuten nach Bekanntwerden der Nachricht. Viele Fans von Beyoncé, die zu den Kritikern von US-Präsident Donald Trump zählt, schrieben, dies sei die bislang beste Nachricht im Jahr 2017.

Einige Fans sahen bereits eine neue musikalische Grossfamilie entstehen – nach dem Vorbild der Band Jackson Five von Michael Jackson. Im Internet begann zudem bereits das Rätselraten über die möglichen Namen der Babys.

Spekulationen über Eheprobleme von Beyoncé und Jay-Z dürften damit vorerst beendet sein. Mit ihrem im April vergangenen Jahres veröffentlichten Album ‹Lemonade› hatte die Sängerin entsprechenden Gerüchten selbst Nahrung gegeben.

In einem ihrer Liedtexte sendet sie einem untreuen Ehemann die «letzte Warnung», dass er seine «Frau verlieren» werde, wenn er sein Verhalten nicht ändere. In dem zusammen mit dem Album erschienenen, gleichnamigen Video ist zum Schluss Jay-Z zu sehen, wie er Beyoncé umarmt – offenbar ein Happy End.

Vor den Babys erst die Grammys

Bis zur Geburt der Zwillinge hat Beyoncé noch einige wichtige Termine: Mit ‹Lemonade› geht sie als Favoritin in die Verleihung der Grammy-Musikpreise am 12. Februar, und im April zählt sie zu den Superstars beim Coachella-Festival in der kalifornischen Wüste.

Ihre erste Schwangerschaft hatte Beyoncé bei den MTV Video Music Awards 2011 verkündet. Sie machte auf der Bühne zunächst einige Andeutungen und öffnete dann ihre Jacke, um stolz ihren Babybauch zu präsentieren. Später sprach sie offen über eine Fehlgeburt, unter der sie vor der Schwangerschaft mit ihrer Tochter sehr gelitten hatte.

Die aus Houston stammende Beyoncé und der gebürtige New Yorker Jay-Z sind das erfolgreichste Ehepaar der Musikbranche. Die beiden Stars sind auch als Unternehmer erfolgreich, unter anderem vertreiben sie ihre eigenen Modelinien.

In den vergangenen Jahren zeigte Beyoncé zunehmend ihre politische Seite. Mit Jay-Z setzte sie sich im US-Präsidentschaftswahlkampf für Trumps demokratische Konkurrentin Hillary Clinton ein. In einem Video zu ihrem Lied ‹Formation› äusserte sie zudem Sympathie für die Bewegung Black Lives Matter, die Polizeigewalt gegen Schwarze anprangert.

(sda afp)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel